Stiftung Biotopverbund Grosses Moos

Landwirtschaft und Naturschutz als Partner im «Gemüsegarten der Schweiz»

 

Der Biotopverbund Grosses Moos arbeitet seit 1996 an der Aufwertung der grössten Ebene der Schweiz. Im «Gemüsegarten der Schweiz» fördert er naturnahe Flächen und strebt ein vernetztes System von natürlichen Lebensräumen für Flora und Fauna an. Auf Initiative des Biotopverbundes wurden in den letzten Jahren ca. 7 Mio CHF in Ökoflächen investiert. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft entwickelt.

Am 9. Oktober 2002 hat der WWF dem Biotopverbund Grosses Moos den WWF-Smaragd-Preis für besondere Leistungen im Natur-und Artenschutz verliehen. Anlässlich dieser Preisverleihung würdigte auch Bundesrat Joseph Deiss das Projekt in einer Grussbotschaft.

Der Biotopverbund ist ein Gemeinschaftswerk des freiburgischen Verbandes der Gemeinden des Seebezirkes und des bernischen Vereins seeland.biel/bienne.

Im Jahr 2006 wurde der Biotopverbund in die Stiftung Biotopverbund Grosses Moos umgewandelt.